Was lebt im Mund und ist gesund?

Bakterien im Mund? Da denken die meisten an Karies, Parodontose und schlechten Atem. Doch nicht alle Bakterien sind Übeltäter – manche sind sogar sehr nützlich! Auch in unserem Mund existiert eine ausgewogene Lebensgemeinschaft aus Mikroorganismen: In jedem Milliliter menschlichen Speichels leben mehrere Hundert Millionen Bakterien, von denen einige sogar förderlich sind für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch.

Die „guten“ Bakterien der Mundflora beginnen schon im Mund damit, Nahrungsmittel zu zersetzen, und sind somit Teil unseres Verdauungsprozesses.

Bio-technologie gegen karies

Von diesen nützlichen Bakterienstämmen hat insbesondere Streptococcus salivarius M18 in jüngster Zeit das Interesse der Forscher geweckt. Ursprünglich stammt er aus einer gesunden menschlichen Mundflora. Aktuelle Studien* mit dem isolierten und kultivierten Bakterienstamm belegen, dass dieser natürliche Mundkeim plaquebildende und Karies verursachende Keime verdrängt. Außerdem besitzt er selbst Anti-Plaqueund antikariogene Eigenschaften. Leider kommt er von Natur aus nur bei ca. 8 % der Bevölkerung vor.

*Burton et al 2013 und Di Pierro et al. 2015